Zur Startseite
Zur Geschichte Mysterions
Infos zum Planet Mysterion
Zu den Ländern Mysterions
Zur Tierwelt Mysterions
Zur Pflanzenwelt Mysterions
Zur Technik auf Mysterion
Zur Schnapszahlen-Jagd und anderen Goodies
Zu den Links
Impressum, Rechtliche Dinge, Credits, Kontakt

Alabaster | Butanien | Cypar | Duplika | Eglisamba | Flansik | Gildoß | Hunza | Isroak | Jhunjhunu | Kóra-Inseln | Lukkao | Malaĥli | Nokulta | Oral | Pfoff | Quastus | Rastonia | Sawjotenien | Toguru | Uuh-Las | Viltonesien | Wunsiedl | Xyrix | Ytugosien | Zettporko | Äkkalam | Öppl | Ükkelaysien | Quull


Sawjotenien

Landesflagge

Der größte Staat Mysterions, der einen Großteil Amorias ausmacht, wurde im Norden von Wunsiedl aus 120 a.c. besiedelt, im Süden von Uuh-Las aus bereits im Jahre 80 a.c. Er hat eine Fläche von 5,6 Mio. km², und es leben 123 Millionen Menschen hier. Die Hauptstadt Karasuk im Südland, nahe der Grenze zu Uuh-Las, hat 2,1 Mio. Einwohner und ist damit die viertgrößte Stadt Sawjoteniens, die größte Stadt dagegeben ist Jorzewo im Osten, gegenüber der Südspitze der großen Insel Neftejukansg, mit über 5 Mio. Einwohner.

Topografisch gesehen wird das Land von einem gewaltigen Gebirgsmassiv durchzogen, daß selbst innerhalb der Landesgrenzen bis auf fast 8000m ansteigt. Die Mitte des Landes, die fast ausschließlich hochalpines Gebirge ist, ist 560 a.c. als Zettporko selbstständig geworden. Durch die großen Ausdehnungen des Landes lassen sich hier sehr viele Rohstoffe und Bodennutzungsarten sehen, vor allem aber Zitrusfrucht-, Obst-, Getreide- und Gemüseanbau. Große Teile des Landes, vor allem in höheren Lagen, sind noch wenig bis gar nicht bewirtschaftet und dicht bewaldet.

In den höheren Lagen in Zentral-Sawjotenien sinken die Temperaturen durchaus weit unter den Gefrierpunkt, einer der wenigen Stellen auf Mysterion, wo Minusgrade erreicht werden.
Dadurch wird das Land aber auch zu einer touristischen Attraktion, da es nahezu das einzige Gebiet des Planet ist, auf dem stark ausgeprägter Skisport möglich ist.

Die Küstenregionen jedoch und große Teile des Innlandes bei Wunsiedl sind stärker besiedelt, wo zahlreiche Industriezweige Sawjotenien zu einer starken Handelsmacht auf Mysterion verhelfen. Die natürlichen Rohstoffe reichen von Kohle, Eisen, Silber, Kupfer, Zink, Zinn, Uran, Nickel, Mangan, Wofram, Gold und Blei bis hin zu Schwefel, Phosphat, Kali, Salz, Diamanten, Erdgas, Erdöl, Marmor und Kreide.

Fast alle Industriezweige sind hier mehr oder weniger vertreten, besonders ausgeprägt ist die metallverarbeitende Industrie, die Elektronik-, Nahrungs-, Textil-, Schmuckindustrie, die chemische Industrie u.v.a.

Fauna:
Im Norden findet man den Flugbock (verschiedene Arten), ebenso am Südende Zettporkos. Der Stachelhase bewohnt ein zentrales Gebiet, das fast ganz Zettporko und die umliegenden höheren Lagen Sawjoteniens umfaßt. Das Kymgyt kommt nur im äußersten Norden und an der Nordspitze von Neftejukansg vor. Von der Grenze zu Wunsiedl her zieht sich das Verbreitungsgebiet der Grabschildkröte um das Zentrenmeer-Becken herum bis fast zur Grenze Uuh-Las', reicht aber nie weiter als bis auf 3000 m ü.d.M. hinauf. Ein ähnliche Gebiet umfaßt der Lebensraum des Langohr-Einhorns. Der Entenhund ist im südlichen Zettporko und dem angrenzenden Sawjotenien beheimatet, wo auch eine Abart des Flugbocks heimisch ist. Graue und Gelbe Blasentiere gibt es nur hier, und zwar im Küstengebiet des äußersten Südens des Landes. Dort ist auch der Springwurm zuhause, allerdings mehr im Landesinnern und bis nach Uuh-Las hinein. Hühnerhase und Hirschmarder sind wie in ganz Amoria überall zu finden, ebenso in der südlichen Landeshälfte der große Tnarat. Im Süden findet man außerdem das Waldludu, das auch im Uuh-Las und Butanien vorkommt.

Ebenfalls in ganz Amoria findet man die Libellenstechmücke.

An den Küsten des Zentrenmeers findet man die Gepardenmuräne, in offeneren Gewässern Speertaucher, Schmetterlingshai, kleinere Arten des Rosenschwanzschwertfisches, Pfeildelphin, Yangxi und den Schwarzäugiger Buntling. An der Südküste zum Sawjotenischen Meer lebt der Röhrenwurm, und auf einigen der dort vorgelagerten kleinen Inseln haust der Kyk wyne wai oder Inselländische Schwarzkopfsaurier.

Tiefseedrache, Tiefseelöwe und Tiefseebuckler kommen in den Tiefseeebenen vor, die östlich dem Kontinent vorgelagert sind. In diesen Gewässern, wenn auch nicht in diesen Tiefen, vermutet man auch den seltenen Harpunen-Regenbogendelphin.

Zahlen und Fakten:

Fläche 5.614.085 km²
Einwohner 123.725.000
Bevölkerungsdichte 22 E./km²
jährliche Niederschlagsmenge Korkaralinst (Süden): 1469mm
Wnukowo (Norden, bei Wunsiedl): 1233mm
Chov (3212m ü.d.M.): 455mm
jährliche Durchschnittstemperatur Süden: Winter 14-21C; Sommer 28-32C
Norden: Winter 15-21C; Sommer: 23-27C
Chov (3212m ü.d.M.): Winter -5C; Sommer 8C
Höchste Erhebung 7873m ü.d.M.
Sprache Amorisch


Landeskarte
(beim Klicken auf die Karte erscheint eine vergrößerte Ansicht nebst Zeichenerklärung):

Zurück nach oben